Hallo Ihr Liebenūü¶č,

dieses Wochenende wurde viel M√ľhe und Arbeit in den Kulturraum gesteckt. Das Ziel war es vornehmlich den hinteren Teil des Gew√§chshauses von den Brombeerranken, welche sich innerhalb des letzten Jahres erneut Zugang verschafft hatten, zu befreien. Auch einige der Ahorngew√§chse, welche innerhalb der letzten 35 Jahre ihren Weg von au√üen in das Gew√§chshaus hinein gefunden haben, wurden zur√ľck geschnitten. So wurde in unabl√§ssiger Arbeit, aus dem verwunschen und heimlich anmutenden Gew√§chshaus ein lichtdurchflutetes. Viele H√§nde packten mit an. Der n√§chste Schritt wird es sein, den Gr√ľnschnitt zu h√§ckseln und nach drau√üen zu schaffen, sodass der entstandene Raum optimal genutzt werden kann, sich Gedanken √ľber die weiter Entwicklungen und das Potential dieses sch√∂nen und besonderen Ortes gemacht werden k√∂nnen. Es waren sch√∂ne Tage und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Vorher
Hier behauptet sich unsere liebe Sophie, gegen Die Dornen
nachher